logo, waldgenossenschaft, schwarzwald, breisgau

Empfehlungen für die Einschlagssaison 2019/2020

Fichte-, Tannestammholz

In den nächsten Monaten gibt es Chancen, labile Fichten-/ Tannenbestände zu durchforsten und das Holz als Frischholz zu vermarkten.

Douglasie

Der Einschlag von Douglasienstammholz (vom Starkholz bis zum schwachen Durchforstungsholz) kann uneingeschränkt empfohlen werden. Der Markt ist sehr aufnahmefähig, die Preise stabil.

Industrieholz

Nadelindustrieholz für die Papierindustrie welches noch zu den alten Konditionen verkauft werden soll, muss bis zum 15.12.19 dem zuständigen Forstrevierleiter gemeldet werden. Danach gibt es auch wieder einen festen Liefervertrag, die Preise sind aber noch nicht verhandelt.

Industrieholz der Güte K hat aufgrund der Nachfrage und der Situation auf dem Restholzmarkt im Regelfall eine längere Lagerdauer im Wald, die Mengen sollten möglichst klein gehalten werden.

Laubholz

  • Beratung durch Forstrevierleiter wird empfohlen.
  • Eichenstammholz ist uneingeschränkt zu guten Konditionen verkäuflich.
  • Die Absatzmöglichkeiten für Eschenstammholz sind gegeben, die Preise sind stabil.
  • Buchenstammholz für regionale Sägewerke und für den POLLMEIER –Vertrag können im Rahmen der Lieferabsprachen uneingeschränkt bereitgestellt werden.
  • Die Situation auf den Buchenexportmärkten hinsichtlich der Probleme bei der Containerverladung wird geklärt und kann aktuell noch nicht endgültig beurteilt werden.

Holzmarkt

Empfehlungen für die Einschlagssaison 2019/2020

Fichte-, Tannestammholz

In den nächsten Monaten gibt es Chancen, labile Fichten-/ Tannenbestände zu durchforsten und das Holz als Frischholz zu vermarkten.

Douglasie

Der Einschlag von Douglasienstammholz (vom Starkholz bis zum schwachen Durchforstungsholz) kann uneingeschränkt empfohlen werden. Der Markt ist sehr aufnahmefähig, die Preise stabil.

Industrieholz

Nadelindustrieholz für die Papierindustrie welches noch zu den alten Konditionen verkauft werden soll, muss bis zum 15.12.19 dem zuständigen Forstrevierleiter gemeldet werden. Danach gibt es auch wieder einen festen Liefervertrag, die Preise sind aber noch nicht verhandelt.

Industrieholz der Güte K hat aufgrund der Nachfrage und der Situation auf dem Restholzmarkt im Regelfall eine längere Lagerdauer im Wald, die Mengen sollten möglichst klein gehalten werden.

Laubholz

  • Beratung durch Forstrevierleiter wird empfohlen.
  • Eichenstammholz ist uneingeschränkt zu guten Konditionen verkäuflich.
  • Die Absatzmöglichkeiten für Eschenstammholz sind gegeben, die Preise sind stabil.
  • Buchenstammholz für regionale Sägewerke und für den POLLMEIER –Vertrag können im Rahmen der Lieferabsprachen uneingeschränkt bereitgestellt werden.
  • Die Situation auf den Buchenexportmärkten hinsichtlich der Probleme bei der Containerverladung wird geklärt und kann aktuell noch nicht endgültig beurteilt werden.
Impressum
Datenschutz

© 2019 Waldgenossenschaft
Schwarzwald-Breisgau

Unsere Geschäftsstelle
ist für Sie da:

Rathausplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.:  07641 - 451-9445
Fax:  07641 - 451-149445

E-Mail
ObscureOurMail

Öffnungszeiten

Mo - Do    8:00 - 17.30
Freitag      8:00 - 13:00

Ihr Ansprechpartner ist
Herr Weber

logo, waldgenossenschaft, schwarzwald, breisgau

Empfehlungen für die Einschlagssaison 2019/2020

Fichte-, Tannestammholz

In den nächsten Monaten gibt es Chancen, labile Fichten-/ Tannenbestände zu durchforsten und das Holz als Frischholz zu vermarkten.

Douglasie

Der Einschlag von Douglasienstammholz (vom Starkholz bis zum schwachen Durchforstungsholz) kann uneingeschränkt empfohlen werden. Der Markt ist sehr aufnahmefähig, die Preise stabil.

Industrieholz

Nadelindustrieholz für die Papierindustrie welches noch zu den alten Konditionen verkauft werden soll, muss bis zum 15.12.19 dem zuständigen Forstrevierleiter gemeldet werden. Danach gibt es auch wieder einen festen Liefervertrag, die Preise sind aber noch nicht verhandelt.

Industrieholz der Güte K hat aufgrund der Nachfrage und der Situation auf dem Restholzmarkt im Regelfall eine längere Lagerdauer im Wald, die Mengen sollten möglichst klein gehalten werden.

Laubholz

  • Beratung durch Forstrevierleiter wird empfohlen.
  • Eichenstammholz ist uneingeschränkt zu guten Konditionen verkäuflich.
  • Die Absatzmöglichkeiten für Eschenstammholz sind gegeben, die Preise sind stabil.
  • Buchenstammholz für regionale Sägewerke und für den POLLMEIER –Vertrag können im Rahmen der Lieferabsprachen uneingeschränkt bereitgestellt werden.
  • Die Situation auf den Buchenexportmärkten hinsichtlich der Probleme bei der Containerverladung wird geklärt und kann aktuell noch nicht endgültig beurteilt werden.

Holzmarkt

Empfehlungen für die Einschlagssaison 2019/2020

Fichte-, Tannestammholz

In den nächsten Monaten gibt es Chancen, labile Fichten-/ Tannenbestände zu durchforsten und das Holz als Frischholz zu vermarkten.

Douglasie

Der Einschlag von Douglasienstammholz (vom Starkholz bis zum schwachen Durchforstungsholz) kann uneingeschränkt empfohlen werden. Der Markt ist sehr aufnahmefähig, die Preise stabil.

Industrieholz

Nadelindustrieholz für die Papierindustrie welches noch zu den alten Konditionen verkauft werden soll, muss bis zum 15.12.19 dem zuständigen Forstrevierleiter gemeldet werden. Danach gibt es auch wieder einen festen Liefervertrag, die Preise sind aber noch nicht verhandelt.

Industrieholz der Güte K hat aufgrund der Nachfrage und der Situation auf dem Restholzmarkt im Regelfall eine längere Lagerdauer im Wald, die Mengen sollten möglichst klein gehalten werden.

Laubholz

  • Beratung durch Forstrevierleiter wird empfohlen.
  • Eichenstammholz ist uneingeschränkt zu guten Konditionen verkäuflich.
  • Die Absatzmöglichkeiten für Eschenstammholz sind gegeben, die Preise sind stabil.
  • Buchenstammholz für regionale Sägewerke und für den POLLMEIER –Vertrag können im Rahmen der Lieferabsprachen uneingeschränkt bereitgestellt werden.
  • Die Situation auf den Buchenexportmärkten hinsichtlich der Probleme bei der Containerverladung wird geklärt und kann aktuell noch nicht endgültig beurteilt werden.
Impressum
Datenschutz

© 2019 Waldgenossenschaft
Schwarzwald-
Breisgau

Unsere Geschäftsstelle
ist für Sie da:

Rathausplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.:  07641 - 451-9445
Fax:  07641 - 451-149445

E-Mail
ObscureOurMail

Öffnungszeiten


Mo - Do    
8:00 - 17.30
Freitag      
8:00 - 13:00

Ihr Ansprechpartner
ist Herr Weber

logo, waldgenossenschaft, schwarzwald, breisgau
  • Menü
Hier informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen im Wald und auf dem Holzmarkt

Bergahorn jung

Empfehlungen für die Einschlagssaison 2019/2020

Fichte-, Tannestammholz

In den nächsten Monaten gibt es Chancen, labile Fichten-/ Tannenbestände zu durchforsten und das Holz als Frischholz zu vermarkten.

Douglasie

Der Einschlag von Douglasienstammholz (vom Starkholz bis zum schwachen Durchforstungsholz) kann uneingeschränkt empfohlen werden. Der Markt ist sehr aufnahmefähig, die Preise stabil.

Industrieholz

Nadelindustrieholz für die Papierindustrie welches noch zu den alten Konditionen verkauft werden soll, muss bis zum 15.12.19 dem zuständigen Forstrevierleiter gemeldet werden. Danach gibt es auch wieder einen festen Liefervertrag, die Preise sind aber noch nicht verhandelt.

Industrieholz der Güte K hat aufgrund der Nachfrage und der Situation auf dem Restholzmarkt im Regelfall eine längere Lagerdauer im Wald, die Mengen sollten möglichst klein gehalten werden.

Laubholz

  • Beratung durch Forstrevierleiter wird empfohlen.
  • Eichenstammholz ist uneingeschränkt zu guten Konditionen verkäuflich.
  • Die Absatzmöglichkeiten für Eschenstammholz sind gegeben, die Preise sind stabil.
  • Buchenstammholz für regionale Sägewerke und für den POLLMEIER –Vertrag können im Rahmen der Lieferabsprachen uneingeschränkt bereitgestellt werden.
  • Die Situation auf den Buchenexportmärkten hinsichtlich der Probleme bei der Containerverladung wird geklärt und kann aktuell noch nicht endgültig beurteilt werden.

Holzmarkt

Empfehlungen für die Einschlagssaison 2019/2020

Fichte-, Tannestammholz

In den nächsten Monaten gibt es Chancen, labile Fichten-/ Tannenbestände zu durchforsten und das Holz als Frischholz zu vermarkten.

Douglasie

Der Einschlag von Douglasienstammholz (vom Starkholz bis zum schwachen Durchforstungsholz) kann uneingeschränkt empfohlen werden. Der Markt ist sehr aufnahmefähig, die Preise stabil.

Industrieholz

Nadelindustrieholz für die Papierindustrie welches noch zu den alten Konditionen verkauft werden soll, muss bis zum 15.12.19 dem zuständigen Forstrevierleiter gemeldet werden. Danach gibt es auch wieder einen festen Liefervertrag, die Preise sind aber noch nicht verhandelt.

Industrieholz der Güte K hat aufgrund der Nachfrage und der Situation auf dem Restholzmarkt im Regelfall eine längere Lagerdauer im Wald, die Mengen sollten möglichst klein gehalten werden.

Laubholz

  • Beratung durch Forstrevierleiter wird empfohlen.
  • Eichenstammholz ist uneingeschränkt zu guten Konditionen verkäuflich.
  • Die Absatzmöglichkeiten für Eschenstammholz sind gegeben, die Preise sind stabil.
  • Buchenstammholz für regionale Sägewerke und für den POLLMEIER –Vertrag können im Rahmen der Lieferabsprachen uneingeschränkt bereitgestellt werden.
  • Die Situation auf den Buchenexportmärkten hinsichtlich der Probleme bei der Containerverladung wird geklärt und kann aktuell noch nicht endgültig beurteilt werden.
© 2019 Waldgenossenschaft
Schwarzwald- Breisgau
Unsere Geschäftsstelle
ist für Sie da:

Rathausplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.:  07641 - 451-9445
Fax:  07641 - 451-149445

Ihr Ansprechpartner
ist Herr Weber
Öffnungszeiten

Mo - Do    
8:00 - 17.30
Freitag      
8:00 - 13:00
E-Mail
ObscureOurMail