logo, waldgenossenschaft, schwarzwald, breisgau

Aktuelle Informationen

Neue Verwaltungsvorschrift
„Nachhaltige Waldwirtschaft“

Neuerungen der forstlichen Förderung in Zeiten von Dürre, Stürmen und Borkenkäfer

Dies ist nötig, da sich die Wälder in Baden-Württemberg in einer Ausnahmesituation befinden. Der Klimawandel hat den Wäldern mit Dürre, Hitze und Schädlingen stark zugesetzt. Oberstes Ziel ist es, den Wald mit all seinen Leistungen für Mensch und Umwelt zu erhalten.

Ein wesentlicher Bestandteil der neuen Fördermaßnahmen wird die Unterstützung der Waldbesitzer bei der Aufarbeitung von Schadholz sein. Der Fördersatz des letzten Jahres konnte auf 6 € je Festmeter (ohne Rinde) erhöht werden. Begleitet wird diese Maßnahme durch weitere Förderungen, welche zur Aufarbeitung ergänzt werden können. Zentraler Bestandteil sind auch attraktive Pauschalen und Vereinfachungen bei der Förderung einer anstehenden Wiederbewaldung. Zudem wurde ein komplett neues Maßnahmenpaket zur Förderung des Waldnaturschutzes geschaffen.

Die Försterinnen und Förster der Landesforstverwaltung an den unteren Forstbehörden beraten Sie gerne, um Sie in dieser Situation bestmöglich zu unterstützen. Die Landesforstverwaltung informiert zusätzlich im Förderwegweiser des Landes unter www.foerderwegweiser.landwirtschaft-bw.de in der Rubrik Forstwirtschaftliche Fördermaßnahmen.



Betreuung im Privatwald

Information zu Änderungen im Zuge der Forstneuorganisation

Informationen zu Änderungen im Zuge der Forstneuorganisation. Warum gibt es Änderungen in der Privatwaldbetreuung, was ändert sich und was bleibt?

Bitte klicken Sie auf diesen LINK:

Flyer vom MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ

weitere Einträge zeigen

Impressum
Datenschutz

© 2021 Waldgenossenschaft
Schwarzwald-Breisgau

Unsere Geschäftsstelle
ist für Sie da:

Rathausplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.:  07641 - 451-9445
Fax:  07641 - 451-149445

E-Mail
ObscureOurMail

Öffnungszeiten

Mo - Do    8:00 - 17.30
Freitag      8:00 - 13:00

Ihr Ansprechpartner ist
Herr Weber

logo, waldgenossenschaft, schwarzwald, breisgau

Neue Verwaltungsvorschrift
„Nachhaltige Waldwirtschaft“

Neuerungen der forstlichen Förderung in Zeiten von Dürre, Stürmen und Borkenkäfer

Dies ist nötig, da sich die Wälder in Baden-Württemberg in einer Ausnahmesituation befinden. Der Klimawandel hat den Wäldern mit Dürre, Hitze und Schädlingen stark zugesetzt. Oberstes Ziel ist es, den Wald mit all seinen Leistungen für Mensch und Umwelt zu erhalten.

Ein wesentlicher Bestandteil der neuen Fördermaßnahmen wird die Unterstützung der Waldbesitzer bei der Aufarbeitung von Schadholz sein. Der Fördersatz des letzten Jahres konnte auf 6 € je Festmeter (ohne Rinde) erhöht werden. Begleitet wird diese Maßnahme durch weitere Förderungen, welche zur Aufarbeitung ergänzt werden können. Zentraler Bestandteil sind auch attraktive Pauschalen und Vereinfachungen bei der Förderung einer anstehenden Wiederbewaldung. Zudem wurde ein komplett neues Maßnahmenpaket zur Förderung des Waldnaturschutzes geschaffen.

Die Försterinnen und Förster der Landesforstverwaltung an den unteren Forstbehörden beraten Sie gerne, um Sie in dieser Situation bestmöglich zu unterstützen. Die Landesforstverwaltung informiert zusätzlich im Förderwegweiser des Landes unter www.foerderwegweiser.landwirtschaft-bw.de in der Rubrik Forstwirtschaftliche Fördermaßnahmen.



Betreuung im Privatwald

Information zu Änderungen im Zuge der Forstneuorganisation

Informationen zu Änderungen im Zuge der Forstneuorganisation. Warum gibt es Änderungen in der Privatwaldbetreuung, was ändert sich und was bleibt?

Bitte klicken Sie auf diesen LINK:

Flyer vom MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ

weitere Einträge zeigen


Holzmarkt

Information Januar 2022
Der aktuelle Holzmarkt

Liebe Mitglieder unserer Waldgenossenschaft,
liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer,

ein turbulentes Jahr 2021 geht zu Ende.
In unseren Betrieben und auf dem Rundholzmarkt haben wir im Laufe der letzten Monate Licht und Schatten erlebt und können nun das Jahr mit einer gewissen Zuversicht beenden.
Nach käfer- und sturmgeprägten Vorjahren haben sich, auch dank Ihres engagierten Einsatzes im Wald und der günstigen Witterung im Jahr 2021, unsere Schadholzmengen in Grenzen gehalten; ein planmäßiges Wirtschaften war in vielen Fällen wieder möglich.

Gemeinsam mit vielen Partnern ist es  gelungen, die Wertschöpfung für unseren Rohstoff Holz wieder deutlich zu verbessern.

Nach zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden steht nun fest, dass wir mit guten Vorzeichen das neue Jahr starten können. Die Preise beim Nadelstammholz wurden auf Basis von 110 €/Fm im Leitsortiment (Fichte, Güte B, 2b) bis Ende April 2022 vereinbart. Die Sägeindustrie geht davon aus, dass sich die Schnittholznachfrage im Laufe der ersten 2 Monate im neuen Jahr verbessert und der Mengenumsatz stabil bleibt.
Douglasienstammholz wird sehr stark nachgefragt, die Preise liegen hier bei 130 €/Fm.
Der Laubholzmarkt ist ebenfalls aufnahmefähig, die gute Nachfrage wird voraussichtlich bis Ende März 2022 anhalten.
Die Situation beim Industrieholz (Papierholz und Zellstoffholz) ist ebenfalls gut, die Preise im neuen Jahr liegen ca. 15 % über dem letzten Niveau.
Die eingerichteten Nasslager für das Papierholz werden im Januar geräumt, anschließend erfolgt die Restauszahlung.

Bitte halten Sie in jedem Fall einen intensiven Austausch mit Ihrem Revierleiter und Ihrer Revierleiterin, welche/r über die aktuellen und speziellen Bedingungen informiert ist und Sie kompetent beraten wird.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr, bleiben Sie und Ihre Familien gesund. Wir wünschen Ihnen zudem viel Erfolg und besonders auch unfallfreies Arbeiten im Wald.

Ihre Waldgenossenschaft und Ihr Forstamt bedanken sich herzlich für das Vertrauen im abgelaufenen Jahr und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeite im neuen Jahr 2022.

H. Reinbold-Mench, Vorstand

Dr. M. Schreiner, Forstamtsleiter


Anmerkungen zu den Aushaltungsmerkblättern

Spanerholz:

  • Zopf 16cm und Stockmaß 65 cm m.R. für Langholz
  • SCHILLIGER nur 18m Länge (Frankreichexport)
  • Zopfansprüche u. Längen beim Kurzholz unterschiedlich (Richtlinie beachten)

Palettenholz:

  • Zopf 20cm bei Gattersägewerken, Zopf 16cm bei Spanern (DOLD, SCHILLI.)
  • Möglichst viel als Langholz aushalten
  • Längenvorgaben beim Kurzholz unterschiedlich (Richtlinie beachten)

PRONARO:

  • nur noch Kranlängen (Einstieg in die Bahnverladung)

Buchen-Sth:

  • Stärkeklasse L 3b (teilweise sogar L 3a) mitgehend, bzw. nicht kontingentiert

K.Weber / J.Lindinger

Show more posts

Impressum
Datenschutz

© 2021 Waldgenossenschaft
Schwarzwald-
Breisgau

Unsere Geschäftsstelle
ist für Sie da:

Rathausplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.:  07641 - 451-9445
Fax:  07641 - 451-149445

E-Mail
ObscureOurMail

Öffnungszeiten


Mo - Do    
8:00 - 17.30
Freitag      
8:00 - 13:00

Ihr Ansprechpartner
ist Herr Weber

logo, waldgenossenschaft, schwarzwald, breisgau
  • Menü
Hier informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen im Wald und auf dem Holzmarkt

Bergahorn jung

Neue Verwaltungsvorschrift
„Nachhaltige Waldwirtschaft“

Neuerungen der forstlichen Förderung in Zeiten von Dürre, Stürmen und Borkenkäfer

Dies ist nötig, da sich die Wälder in Baden-Württemberg in einer Ausnahmesituation befinden. Der Klimawandel hat den Wäldern mit Dürre, Hitze und Schädlingen stark zugesetzt. Oberstes Ziel ist es, den Wald mit all seinen Leistungen für Mensch und Umwelt zu erhalten.

Ein wesentlicher Bestandteil der neuen Fördermaßnahmen wird die Unterstützung der Waldbesitzer bei der Aufarbeitung von Schadholz sein. Der Fördersatz des letzten Jahres konnte auf 6 € je Festmeter (ohne Rinde) erhöht werden. Begleitet wird diese Maßnahme durch weitere Förderungen, welche zur Aufarbeitung ergänzt werden können. Zentraler Bestandteil sind auch attraktive Pauschalen und Vereinfachungen bei der Förderung einer anstehenden Wiederbewaldung. Zudem wurde ein komplett neues Maßnahmenpaket zur Förderung des Waldnaturschutzes geschaffen.

Die Försterinnen und Förster der Landesforstverwaltung an den unteren Forstbehörden beraten Sie gerne, um Sie in dieser Situation bestmöglich zu unterstützen. Die Landesforstverwaltung informiert zusätzlich im Förderwegweiser des Landes unter www.foerderwegweiser.landwirtschaft-bw.de in der Rubrik Forstwirtschaftliche Fördermaßnahmen.



Betreuung im Privatwald

Information zu Änderungen im Zuge der Forstneuorganisation

Informationen zu Änderungen im Zuge der Forstneuorganisation. Warum gibt es Änderungen in der Privatwaldbetreuung, was ändert sich und was bleibt?

Bitte klicken Sie auf diesen LINK:

Flyer vom MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ

weitere Einträge zeigen


Holzmarkt

Information Januar 2022
Der aktuelle Holzmarkt

Liebe Mitglieder unserer Waldgenossenschaft,
liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer,

ein turbulentes Jahr 2021 geht zu Ende.
In unseren Betrieben und auf dem Rundholzmarkt haben wir im Laufe der letzten Monate Licht und Schatten erlebt und können nun das Jahr mit einer gewissen Zuversicht beenden.
Nach käfer- und sturmgeprägten Vorjahren haben sich, auch dank Ihres engagierten Einsatzes im Wald und der günstigen Witterung im Jahr 2021, unsere Schadholzmengen in Grenzen gehalten; ein planmäßiges Wirtschaften war in vielen Fällen wieder möglich.

Gemeinsam mit vielen Partnern ist es  gelungen, die Wertschöpfung für unseren Rohstoff Holz wieder deutlich zu verbessern.

Nach zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden steht nun fest, dass wir mit guten Vorzeichen das neue Jahr starten können. Die Preise beim Nadelstammholz wurden auf Basis von 110 €/Fm im Leitsortiment (Fichte, Güte B, 2b) bis Ende April 2022 vereinbart. Die Sägeindustrie geht davon aus, dass sich die Schnittholznachfrage im Laufe der ersten 2 Monate im neuen Jahr verbessert und der Mengenumsatz stabil bleibt.
Douglasienstammholz wird sehr stark nachgefragt, die Preise liegen hier bei 130 €/Fm.
Der Laubholzmarkt ist ebenfalls aufnahmefähig, die gute Nachfrage wird voraussichtlich bis Ende März 2022 anhalten.
Die Situation beim Industrieholz (Papierholz und Zellstoffholz) ist ebenfalls gut, die Preise im neuen Jahr liegen ca. 15 % über dem letzten Niveau.
Die eingerichteten Nasslager für das Papierholz werden im Januar geräumt, anschließend erfolgt die Restauszahlung.

Bitte halten Sie in jedem Fall einen intensiven Austausch mit Ihrem Revierleiter und Ihrer Revierleiterin, welche/r über die aktuellen und speziellen Bedingungen informiert ist und Sie kompetent beraten wird.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr, bleiben Sie und Ihre Familien gesund. Wir wünschen Ihnen zudem viel Erfolg und besonders auch unfallfreies Arbeiten im Wald.

Ihre Waldgenossenschaft und Ihr Forstamt bedanken sich herzlich für das Vertrauen im abgelaufenen Jahr und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeite im neuen Jahr 2022.

H. Reinbold-Mench, Vorstand

Dr. M. Schreiner, Forstamtsleiter


Anmerkungen zu den Aushaltungsmerkblättern

Spanerholz:

  • Zopf 16cm und Stockmaß 65 cm m.R. für Langholz
  • SCHILLIGER nur 18m Länge (Frankreichexport)
  • Zopfansprüche u. Längen beim Kurzholz unterschiedlich (Richtlinie beachten)

Palettenholz:

  • Zopf 20cm bei Gattersägewerken, Zopf 16cm bei Spanern (DOLD, SCHILLI.)
  • Möglichst viel als Langholz aushalten
  • Längenvorgaben beim Kurzholz unterschiedlich (Richtlinie beachten)

PRONARO:

  • nur noch Kranlängen (Einstieg in die Bahnverladung)

Buchen-Sth:

  • Stärkeklasse L 3b (teilweise sogar L 3a) mitgehend, bzw. nicht kontingentiert

K.Weber / J.Lindinger

Show more posts

© 2021 Waldgenossenschaft
Schwarzwald- Breisgau
Unsere Geschäftsstelle
ist für Sie da:

Rathausplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.:  07641 - 451-9445
Fax:  07641 - 451-149445

Ihr Ansprechpartner
ist Herr Weber
Öffnungszeiten

Mo - Do    
8:00 - 17.30
Freitag      
8:00 - 13:00
E-Mail
ObscureOurMail